Was ist ein Regentee?

Es ist nicht schlimm, wenn Sie es nicht wissen. Unter Regentee (raintea, rain-tea) versteht man einen Tee durchschnittlicher Qualität, wenn überhaupt, der während der Regenzeit (Monsun) geerntet wird. Um den Fermentationsprozess zu beschleunigen, wird er maschinell gerollt, womit auch seine mindere Qualität zu erklären ist.

Fundstücke — Schlagwörter: Schlagwörter: , , — Claudia Trossmann @ 27. Februar 2010 — Kein Kommentar

Mit Minze und Blüten für eine gute Verdauung

Statt einem Schnaps könnte auch dieser Tee nach dem Essen die Verdauung fördern. Das folgende Rezept ist für eine 100 gr Mischung, die Sie am Besten in einem dunklen Glas luftdicht aufbewahren*. Für einen Liter Wasser brauchen Sie dann etwa 5-6 TL dieser Kräuterteemischung.

Sie brauchen für die Mischung:

  • 20 gr Orangenblätter
  • 15 gr Anissamen
  • 15 gr Verbene
  • 15 gr Melisse
  • 13 gr Bachminze
  • 10 gr Pfefferminze
  • 7 gr Lindenblüten
  • 5 gr Orangenblüten (Knospen)

So geht es:
5-6 Teelöffel dieser Mischung in einen Topf oder eine Kanne geben und mit einem Liter kochendem Wasser aufgießen. Einige Minuten ziehen lassen, abseihen und nach dem Essen trinken.

*PS: Denken Sie dran. Alle Rezepte ersetzen keinen Arztbesuch.

Gesund mit Tee — Schlagwörter: Schlagwörter: , , , , , , , — Claudia Trossmann @ 20. Februar 2010 — Kein Kommentar

Der rechte Umgang mit der Teekanne

Es gibt Menschen, die sammeln Teekannen aus rein werterhaltenden Gründen. Das bevorzugte Material ist hier Silber. Ob dies nun nachahmenswert ist, das weiß ich nicht. Aber es steht fest, dass Teekannen aus Metall sich nicht für Kräutertees eignen. Denn deren Geschmack leidet darunter, besonders bei Aluminiumkannen. Besser sind hier Teekannen aus Porzellan, Steingut oder Glas.

Aber sicher haben Sie schon gehört, dass man Teekannen innen wegen dem Tanninbelag nicht reinigen soll. Wer dennoch dies tat, galt als Teebanause. Und überhaupt echte Teetrinker haben für jede Teesorte eine eigene Kanne. Ob dies der wahre Grund für die Sammelleidenschaft vieler Teetrinker ist? Ich weiß es nicht. Aber der Schriftsteller Michael Smith meint in seinem Buch The Afternoon Tea Book, dass man seine Teekanne sorgfältig reinigen sollte, weil der Tanninbelag Tee bitter macht.

Sein Tipp: In die Teekanne einige Zitronenscheiben in kochendem Wasser geben. Wenn möglich, mit den Scheiben auch die Kanneninnenwand abreiben.

The Afternoon Tea Book
Michael Smith
Paperback – 304 Seiten – Hungry Minds Inc – 05/1989
ISBN: 978-0020103516 – nur noch antiquarisch

Fundstücke — Schlagwörter: Schlagwörter: , , — Claudia Trossmann @ 13. Februar 2010 — Kein Kommentar