Tee in der Dunkelkammer

Manche Fotografen verwendeten Tee, um ihre Abzüge mit herrlichen Warmtönen zu färben. Jede Teesorte verhielt sich anders und es gab keine Regeln, mit wie viel Tee man einen Abzug wie lange einweichen musste. Es war ein Geben und Nehmen. Die Frucht, also das Endergebnis, war ein wunderschön getönter Schwarzweißabzug.
Chris Orwig, Der inspirierende Augenblick, 2010, S.52

Der inspirierende Augenblick
Ein kreativer Leitfaden
Chris Orwig
geb. – 286 Seiten – Addison-Wesley – 03/2010)
ISBN-13: 978-3827328892 – 39,80 €

Der inspirerende Augenblick ist nicht nur wegen dem obigen Teezitat lesenswert, sondern ein interessantes Buch über Fotografie und dem Suchen und Finden des eigenen fotografischen Ausdrucks.

Literatur & Zitate — Schlagwörter: Schlagwörter: , , — Claudia Trossmann @ 14. April 2010 — 1 Kommentar

Heinrich Heine – Lyrisches Intermezzo

Sie saßen und tranken am Teetisch,
und sprachen von Liebe viel.
Die Herren waren ästhetisch,
die Damen von zartem Gefühl.
Weiterlesen →

Literatur & Zitate — Schlagwörter: Schlagwörter: , , — Claudia Trossmann @ 6. März 2010 — Kein Kommentar

Tee mit Tanaka

Da saß ich nun im Haus des größten japanischen Vertreters des Modernismus und nippte meinen Tee aus einem völlig unvollkommenen Gegenstand ohne euklidische Geometrie (das heißt ohne zylinder-, kugel- oder würfelförmige Elemente), dem alle äußeren Eigenschaften einer Schale zu fehlen schienen. Offenkundig war sie ganz und gar unvollkommen: Sie besaß nicht die glatten, weißen Oberflächen voller Einfachheit, wie man sie heute in der Geschirrabteilung jeder IKEA-Filiale findet.
Aber genau aus diesem Grund schienen uns Tanakas übrige Tee-Utensilien von vollkommener Perfektion zu sein.
John Maeda, Simplicity, 2007, S.49

Simplicity
Die zehn Gesetze der Einfachheit
John Maeda
Gebunden – 108 Seiten – Spektrum Akademischer Verlag – 2007
ISBN-10: 3827418690 – ISBN-13: 978-3827418692 – 16 Euro

Literatur & Zitate — Schlagwörter: Schlagwörter: , , , , , — Claudia Trossmann @ 9. Januar 2010 — Kein Kommentar