Mit grünem Tee gegen Rheuma

Was viele schon aus Erfahrung wissen: Grüner Tee ist dank seiner Wirkstoffe gesund und hilft vorbeugend gegen vielerlei Krankheiten.

Ein Grüntee-Extrakt könnte gegen entzündliche Gelenkerkrankungen wie die rheumatoide Arthritis helfen, legt eine Laborstudie amerikanischer Forscher nahe: Der in grünem Tee enthaltene Gerbstoff Epigallocatechin-Gallat (EGCG) wirkt auf Gelenkschleimhautzellen im Labor entzündungshemmend. Sollte sich dieser Effekt auch im lebenden Organismus zeigen, wäre die Substanz ein vielversprechender Wirkstoffkandidat für die Therapie von rheumatoider Arthritis – einer Krankheit, die durch eine abnormale Abwehrreaktion des menschlichen Körpers gegen den eigenen Gelenkknorpel entsteht.
Quelle: Wissenschaft.de, Mit grünem Tee gegen Rheuma, 30.04.2007

Gesund mit Tee — Schlagwörter: , , — Claudia Trossmann @ 30. April 2007 — 2 Kommentare

2 Kommentare »

  1. was ich besonders spannend fand, war dass das EGCG auch Krebszellen ausbremsen soll. Umso besser, wenn jetzt noch eine Entzündungshemmende Wirkung im Gelenkknorpel hinzukommen würde.

    Comment esando — 18. Mai 2009 @ 12:49 pm

  2. Als bei mir 1994 vom Rheumatologen eine beginnende schwere rheumatoide Arthritis diagnostiziert wurde, schien es für mich auch keine weiteren Möglichkeiten mehr zu geben, als im Wesentlichen symptomlindernde bzw. -hinauszögernde Behandlungsverfahren zu versuchen. Von der möglichen Heilwirkung von grünem Tee wusste ich damals noch nicht. Aber mit ständigen Schmerzen, Entzündungsschüben und einem Leben mit Behinderung wollte ich mich keinesfalls zufrieden geben. Im weiteren Verlauf meiner Erkrankung gelang es mir, einfache und sanfte Übungen zu erstellen, die zu meinem Erstaunen nicht nur sofort Linderung brachten, sondern schließlich eine nach allem medizinischen Dafürhalten vollständige Heilung.

    Comment Gelenkgesund — 28. Juni 2011 @ 1:10 pm

RSS -Feed der Artikelkommentare.